Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ SAP

Informationen für Beschäftigte der SAP SE und der SAP Deutschland SE & Co. KG



Bildung ist unsere Zukunft

Freie Bildung - Grundpfeiler für ein demokratischen Miteinander

01.03.2007 Demos, Boykottaktionen, zunehmende Klagen gegen Studiengebührengesetze zeigen: Es steht schlecht um unser Bildungssystem in Europa. Zeit zum Aufstehen.

Aus Anlass des EU-Bildungsminister-Gipfeltreffens in der Heidelberger Stadthalle fand heute am ersten Märztag 2007 eine große Demonstration "für freie und kostenlose Bildung" statt. Das Thema der Kundgebung war: "Freie Bildung für alle! Bildung ist ein Menschenrecht!"

Chancengleichheit

Bildung darf keine Ware sein, wenn sie ein Menschenrecht bleiben soll. Bildung ist die wichtigste Voraussetzung für Chancengleichheit. Freier Zugang zur Bildung ist zugleich eine unverzichtbare Grundlage eines demokratischen Staatswesens.

Soziale Ungerechtigkeiten bekämpfen

Das Treffen der europäischen BildungsministerInnen, die den "Liberalisierungs-, sprich Vermarktungsinteressen" der Industrie immer widerstandsloser, teilweise sogar hemmungslos folgen, waren der Anlass dafür, dass hunderte BürgerInnen in Heidelberg trotz teilweise heftigem Regen auf die Straße gingen. Wir alle sind zunehmend von einer Bildungspolitik betroffen, die soziale Ungerechtigkeiten verschärft.

Zweiklassengesellschaft - Nein, danke

Zahlreiche bunte Spruchbänder, Fahnen und Sprechchöre warnten vor einer weiteren "Verwirtschaftlichung" der Bildung und einer daraus erwachsenen "Zweiklassengesellschaft". Die vorhersehbaren fatalen Folgen für die Zukunft unserer Gesellschaft dürften keinen friedliebenden Bürger unberührt lassen. Wenn Bildung nur noch vom Geldbeutel der Eltern abhängt und damit die Berufschancen nur noch an Begüterte weitergereicht werden, hat die Demokratie ihre Grundlage verloren.

Start der Demo war an der Print Media Academy der HDM

Veranstalter der beeindruckenden Demonstration war das "Bündnis für freie Bildung" aus Heidelberg. Auf dem Universitätsplatz sprachen u.a. Sabine Leidig vom Netzwerk Attac und Schülerinnen sowie Schüler von "Linke SchülerInnen in Aktion" / LISA. Von Seiten der IG Metall sprach Simone Tuschick (Betriebsrätin - Heidelberger Druckmaschinen AG). Ihr lag ganz besonders die drohende Verschlechterung der beruflichen, dualen Ausbildung am Herzen. Die Studierenden-Vertreterin Nina Treu machte mit eindringlichen Worten deutlich, dass die auf dieser Demo thematisierten Bedrohungen nicht nur in Deutschland zu beklagen seien. Die Gefahr des Bildungsabbaus sei vielmehr europaweit im Vormarsch.

Wir sind für einen freien Bildungszugang

Einhart Klucke / ver.di Mannheim

Moderiert wurden die Wortbeiträge auf dem Universitätsplatz vom Kollegen Einhart Klucke / ver.di Mannheim, der mit seinen gekonnten und die Beiträge gut verbindenden Worten großes Echo bei den sehr aufmerksamen Demonstrantinnen und Demonstranten fand.

Die Polizei, die ja solche für eine demokratische Gesellschaft wünschenswerte Bürgeraktionen berufsmäßig begleitet, machte in Heidelberg einen etwas zu stark "bewaffneten" Eindruck. Die Demonstration "für einen freien Bildungszugang" war eine gut organisierte, friedliche und Frieden liebende Veranstaltung, es gab keinerlei Zwischenfälle.

Dr. Zimmermann von der GEW betonte die Notwendigkeit, die kritisierten Tendenzen und bereits beschlossenen Bildungserschwernisse nicht widerstandslos hinzunehmen. Die Zukunft der in Europa entwickelten Demokratien ist zu wichtig, um abseits zu stehen und die Bildungspolitik den Verbänden und den wirtschaftlich Mächtigen zu überlassen. Die Aufgabe, Bildung als freies Menschenrecht zu verteidigen, ist eine Aufgabe aller in Europa lebenden BürgerInnen.

Anhänge:

Die Demo beginnt - Bernd Kann und Simone Tuschik IG Metall

Die Demo beginnt - Bernd Kann und Simone Tuschik IG Metall

Dateityp: JPEG-Grafik

Dateigröße: 160.27KB

Download

HD Hbf - Erich Vehrenkamp IGM und Mia Lindemann ver.di (v.l.n.r.)

HD Hbf - Erich Vehrenkamp IGM und Mia Lindemann ver.di (v.l.n.r.)

Dr. Zimmermann + Ulrike Noll, GEW, Erich Vehrenkamp IGM (v.l.n.r.)

Dr. Zimmermann + Ulrike Noll, GEW, Erich Vehrenkamp IGM (v.l.n.r.)

Media Print Academy - Die Demonstration setzt sich in Bewegung

Media Print Academy - Die Demonstration setzt sich in Bewegung

Heidelberg Bismarckplatz - Thema: Die duale Ausbildung

Heidelberg Bismarckplatz - Thema: Die duale Ausbildung

Dateityp: JPEG-Grafik

Dateigröße: 146.34KB

Download

Heidelbarg Bismarckplatz - Sambagruppe gibt den Rhytmus an

Heidelbarg Bismarckplatz - Sambagruppe gibt den Rhytmus an

Dateityp: JPEG-Grafik

Dateigröße: 186.29KB

Download

Heidelberg 1. März 2007 - Ein schöner bunter Widerstand

Heidelberg 1. März 2007 - Ein schöner bunter Widerstand

Dateityp: JPEG-Grafik

Dateigröße: 173.06KB

Download

Heidelberg Hauptstraße - es geht zum Universitätsplatz

Heidelberg Hauptstraße - es geht zum Universitätsplatz

Dateityp: JPEG-Grafik

Dateigröße: 165.96KB

Download

Einhart Klucke von ver.di / Mannheim moderiert die Kundgebung

Einhart Klucke von ver.di / Mannheim moderiert die Kundgebung

Treffen der 27 EU-BildungsministerInnen - Gegenwind ist angesagt

Treffen der 27 EU-BildungsministerInnen - Gegenwind ist angesagt

Sabine Leidig - Anti-Globalisierungs-Netzwerk Attac

Sabine Leidig - Anti-Globalisierungs-Netzwerk Attac

Dateityp: JPEG-Grafik

Dateigröße: 119.17KB

Download

Privatisierung der Bildungspolitik 2007 - Kein guter Schnitt

Privatisierung der Bildungspolitik 2007 - Kein guter Schnitt

Dateityp: JPEG-Grafik

Dateigröße: 160.07KB

Download

Simone Tuschik - Betriebsrätin und IG Metall OV-Mitglied

Simone Tuschik - Betriebsrätin und IG Metall OV-Mitglied

Dateityp: JPEG-Grafik

Dateigröße: 89.98KB

Download

Redner: Dr. Zimmermann von der GEW

Redner: Dr. Zimmermann von der GEW

Dateityp: JPEG-Grafik

Dateigröße: 89.1KB

Download

Marc Berhaus / IG Metall Heidelberg schließt die Kundgebung

Marc Berhaus / IG Metall Heidelberg schließt die Kundgebung

Dateityp: JPEG-Grafik

Dateigröße: 105.73KB

Download

Letzte Änderung: 20.03.2013


Adresse:

IG Metall Heidelberg | Friedrich-Ebert-Anlage 24 | D-69117 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 9824-0 | Telefax: +49 (6221) 9824-30 | | Web: www.heidelberg.igm.de

Service-Links: