Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ SAP

Informationen für Beschäftigte der SAP SE und der SAP Deutschland SE & Co. KG



Ergebnis der Aufsichtsratswahl 2007

Ergebnis der Delegiertenwahl - SAP bleibt unter sich - aber nur auf der Arbeitnehmerseite!

23.04.2007 Die 8 Arbeitnehmervertreter für den Aufsichtsrat der SAP AG sind heute gewählt worden

Heute sind die Arbeitnehmervertreter des SAP-Aufsichtsrats gewählt worden. Folgende 8 Personen vertreten die ArbeitnehmerInnen der SAP für die nächsten 5 Jahre im 16-köpfigen SAP-Aufsichtsrat:

--------- Gruppe Leitender Angestellte SAP (1 Mandat) ---------

  • Thomas Bamberger (Ersatz: Elena Ordonez)

--------------- Gruppe SAP-Angestellte (5 Mandate) ----------------

  • Panagiotis Bissiritsas (Ersatz: Hans-Ulrich von Helmolt)
  • Helga Classen (Ersatz: Christiane Kuntz-Mayr)
  • Peter Koop (Ersatz: Michael Sambeth)
  • Lars Lamadé (Ersatz: Dieter Seiberth)
  • Stefan Schulz (Ersatz: Jennifer Johnson)

--------------- Gewerkschaftsvertreter (2 Mandate) ----------------

  • Willi Burbach (DBV) - (Ersatz: Dr. Hans-Bernd Meier)
  • Dr. Gerhard Maier (CGM) - (Ersatz: Dr. Margret Ammann)

Anmerkungen zur Neubesetzung des Arbeitnehmerflügels
Es sind jetzt 4 Betriebsratsmitglieder im Aufsichtsrat der SAP vertreten: Panagiotis Bissiritsas (Liste MUT), Willi Burbach (ABS), Helga Classen (WfD), Gerhard Maier (WfD).

Nicht mehr im Aufsichtrat vertreten sind:
Bernhard Koller (Leitender Angestellter) - hat nicht mehr kandidiert. Christiane Kuntz-Mayr (Wfd) - ist Ersatz für Helga Classen und rückt nach deren Ausscheiden nach. Barbara Schennerlein (CGM) - ist nicht wiedergewählt worden.

Dafür sind neu im Aufsichtsrat:
Thomas Bamberger (Leitender Angestellter), Panagiotis Bissiritsas (BR-Mitglied, Liste MUT) und Peter Koop - der 2. Mann der Schulz-Liste. Inzwischen hat Panagiotis Bissiritsas auch sein Betriebsratsmandat niederlegt, wie vorher angekündigt. Die BR-Liste MUT wirbt mit dieser auf andere DAX-Unternehmen etwas befremdlich wirkenden Ämtertrennung. Ein Blick auf die Seite der Anteilseigner zeigt, wieviele Ämter diese Herren auf sich nehmen, ohne an ihrer Schaffenskraft zu zweifeln.

Auffällig ist in diesem Zusammenhang auch der Neu-Gewerkschafter Willi Burbach. Er trat erstmals als einsamer Vertreter des Deutschen Bankangestellten Verbands (DBV), einer in IT-Kreisen und bei der SAP völlig unbedeutenden Organisation auf. Die wohl markanteste Verbindung, die dieser Verband mit der deutschen Softwareindustrie hat, sind die beiden Aufsichtsratsmandate in der Deutschen Bank AG. In diesem Gremium sitzt auch der SAP-Vorstandschef Henning Kagermann. Willi Burbach hat es mit diesem DBV geschafft, die meisten Stimmen für seine Liste auf der Gewerkschafter-Seite zu bekommen, derweil seine Liste bei den Arbeitnehmervertretern glatt durchgefallen ist. Und dies, obwohl diese Liste aus eigener Kraft 20 Delegiertenstimmen gehabt hätte gegenüber nur 12 Stimmen, die Panagiotis Bissiritsas mitgebracht hatte. Das sieht sehr nach listenübergreifenden Absprachen aus, was natürlich nicht verboten ist. Opfer war Petra Wehr von der Burbach-Arbeitnehmerliste "... einfach gut". Petra Wehr wird das wohl weniger gut finden.

Weitere Details, siehe unsere Tabelle im Anhang dieser Meldung. Achten Sie auch auf den aktuellen Artikel aus der Rhein-Neckar-Zeitung von Elke Goschmann - einfach abenteuerlich.

Leider steht fest, dass die Arbeitnehmerseite das Angebot, externen Sachverstand in den Aufsichtsrat der SAP AG zu wählen, nicht angenommen hat. Alle 8 Arbeitnehmervertreter sind wieder SAP-Mitarbeiter. Auch die beiden Mandate, die laut MitbestG für Gewerkschaftsvertreter reserviert sind, werden bei der SAP AG wieder von 2 SAP-Mitarbeitern belegt. Bei SAP kann man sich also irgendeine Gruppierung, die sich Gewerkschaft nennt, aussuchen. Hauptsache der Kandidat ist ein SAP-Mitarbeiter und hat ansonsten mit gewerkschaftlicher Interessenvertretung - sprich sich für die gesamte Arbeitnehmerschaft der IT-Branche einzusetzen - nichts am Hut.

Die 8 Vertreter der Anteilseigner werden am 10. Mai 2007 durch die Hauptversammlung der SAP AG in Mannheim bestimmt. Das Ende dieser Versammlung ist auch der Termin, ab dem die heute gewählten Arbeitnehmervertreter ihr Amt im Aufsichtsrat wahrnehmen.

Letzte Änderung: 20.03.2013


Adresse:

IG Metall Heidelberg | Friedrich-Ebert-Anlage 24 | D-69117 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 9824-0 | Telefax: +49 (6221) 9824-30 | | Web: www.heidelberg.igm.de

Service-Links: