Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ SAP

Informationen für Beschäftigte der SAP SE und der SAP Deutschland SE & Co. KG



SAP AG - BR-Wahl 2010 - Informationen

Informationen über die gesamte Amtszeit

20.03.2010 Kreativität, phantasievolle Publikationen und Durchsetzungsstärke kennzeichnen die Arbeit der Liste Pro Mitbestimmung

Eine Betriebsratswahl bringt es mit sich, dass sich die zur Wahl stehenden KandidatInnen der breiten Belegschaft vorstellen und ihr Programm für die bevorstehende neue 4-jährige Amtszeit vorlegen - wenn sie denn eins haben. "Dabei sein" ist für einen Betriebsrat nicht alles. Die Belegschaft sollte schon anspruchsvoller sein, wenn sie die Vertretung ihrer Interessen in guten Händen wissen will. Schließlich ist eine BR-Wahl ja nicht zur Absicherung der BR-KandidatInnen gedacht, sondern zur Einbringung und vor allem zur Durchsetzung der Interessen der im Betrieb tätigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Nur Papierflut?

Beispiel eines Flyers

Notgedrungen ist eine solche Wahl, vor allem wenn, wie bei SAP, mehrere Listen konkurrieren und die MitarbeiterInnen bundesweit verteilt sind, mit einer Papierflut und besonders bei IT-Unternehmen mit einer ins Kraut schießenden eMail-Flut verbunden. Dies wird natürlich verstärkt, wenn man seine Öffentlichkeitsarbeit nur auf die alle vier Jahre stattfindende Wahlphase beschränkt. Die kontinuierliche Kommunikation mit der Belegschaft ist aber für die Liste Pro Mitbestimmung eine der Grundpfeiler einer guten Betriebsratsarbeit.

Das geht nur, wenn man kein "Geheimrat" ist

Pro Mitbestimmung - Eine Liste mit Programm

Die Liste Pro Mitbestimmung in der SAP AG hat sich über die volle Distanz von 4 Jahren mit unterschiedlichsten öffentlichen Aktionen an die Belegschaft gewandt: Flyer, Newsletter, Podiumsdiskussionen, Info-Veranstaltungen, Präsenz in den Medien, Intranetpublikationen und das Ganze flankiert auch durch diese seit 2005 bestehende Internetseite der IG Metall. Nur so können wichtige Informationen über die Gestaltung der Arbeitsbeziehungen und Arbeitsplätze kontinuierlich ausgebaut werden, getreu dem Slogan "Wir schaffen Transparenz".

Stets aktuelle Informationen

Beispiel SAP-Intranetauftritt www.ProMitbestimmung.de

Bei der SAP waren vor der BR-Gründung verlässliche Informationen - z.B. über die Lohngestaltung - schwer zu bekommen, schwerer als in einem Betrieb mit nachlesbaren und gewerkschaftlich erkämpften Tarifverträgen. Die SAP-Leitung wollte gleich zu Beginn der Amtszeit der Liste "Pro Mitbestimmung" die geplante innerbetriebliche Veröffentlichung der SAP-Entlohnungsgrundsätze gerichtlich untersagen lassen - vergeblich, SAP hat ihren Prozess verloren. Auch der Angriff auf die Handhabung privater bzw. persönlicher eMails ist der SAP-Leitung misslungen, nachdem eine Einigungsstelle mit Unterstützung der gewerkschaftlich orientierten Gruppe Pro Mitbestimmung der Belegschaft die bisherigen Rechte weitgehend abgesegnet hat.

Zusätzlich Plakate

Pro Mitbestimmung - wir sind keine Geheimräte

Auch in Zukunft soll durch eine ausführliche Informationspolitik über die im Betriebsrat anstehenden Themen berichtet werden, damit die MitarbeiterInnen sich wirkungsvoll in das Geschehen einbringen können.

Um einige der Programmpunkte für die kommende Amtszeit besonders hervorzuheben, hat sich die Liste "Pro Mitbestimmung" neben einem Programmflyer wieder einige Poster einfallen lassen. Wir wollen diese an dieser Stelle parallel zur betrieblichen Informationsarbeit ausstellen, um vielleicht durch Feedback mit anderen Betrieben neue Ideen auf den Weg zu bringen. Die Posterserie wird bis zur BR-Wahl am 27.4.2010 auf dieser Internetseite vervollständigt - siehe weiter unten - Anhänge.

Anhänge:

Was man bei SAP so durchs Dorf treibt ...

Was man bei SAP so durchs Dorf treibt ...

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.02

Dateigröße: 2560.18KB

Download

Pro Mibestimmung - Wir lassen Euch nicht im Regen stehen

Pro Mibestimmung - Wir lassen Euch nicht im Regen stehen

Dateityp: PDF document, version 1.4

Dateigröße: 584.28KB

Download

Ganztägiger Ausgleich von Mehrarbeit muss möglich sein

Ganztägiger Ausgleich von Mehrarbeit muss möglich sein

Dateityp: PDF document, version 1.4

Dateigröße: 1951.26KB

Download

Wir fordern Entlastung für Familien mit Kleinkindern

Wir fordern Entlastung für Familien mit Kleinkindern

Dateityp: PDF document, version 1.4

Dateigröße: 3954.07KB

Download

Schluss mit dem SAP-Schubladendenken

Schluss mit dem SAP-Schubladendenken

Dateityp: PDF document, version 1.4

Dateigröße: 9497.48KB

Download

Leistungsmessung ohne Nasenfaktor bei SAP ?

Leistungsmessung ohne Nasenfaktor bei SAP ?

Dateityp: PDF document, version 1.4

Dateigröße: 5040.54KB

Download

Kreativität ist gefordert

Kreativität ist gefordert

Dateityp: PDF document, version 1.4

Dateigröße: 5972.89KB

Download

Schluss mit ausufernden Arbeitszeiten

Schluss mit ausufernden Arbeitszeiten

Dateityp: PDF document, version 1.4

Dateigröße: 736.97KB

Download

Gute Bezahlung durch Faire Tarife und Transparenz

Gute Bezahlung durch Faire Tarife und Transparenz

Dateityp: PDF document, version 1.4

Dateigröße: 656.68KB

Download

Wir fördern Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit

Wir fördern Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit

Dateityp: PDF document, version 1.4

Dateigröße: 489.65KB

Download

Letzte Änderung: 16.03.2013


Adresse:

IG Metall Heidelberg | Friedrich-Ebert-Anlage 24 | D-69117 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 9824-0 | Telefax: +49 (6221) 9824-30 | | Web: www.heidelberg.igm.de

Service-Links: