Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ SAP

Informationen für Beschäftigte der SAP SE und der SAP Deutschland SE & Co. KG



Wasser gepredigt und Wein getrunken?

Zweierlei Maß... ?

08.08.2002 Die Sparvorschläge des Vorstands liegen nun vor. Es ist allerdings zu bezweifeln, ob damit die als "kritisch" eingestufte Situation bei SAP zu beheben sein wird.

Insbesondere, dass zum gleichen Zeitpunkt, in dem eine Mehrbelastung mit Arbeit durch Einstellungsstop und Insourcing verkraftet werden muss, sich der Vorstand zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate in den eigenen Reihen eine Personalaufstockung genehmigt, ist in den Augen vieler SAPler nicht gerade geeignet, zu beweisen, dass der viel beschworene SAP-Geist wenigstens noch beim Vorstand vorhanden ist.

Die jetzt angeordneten Maßnahmen werden in den Punkten, die interne Systeme betreffen, nur geringe Einsparungen zur Folge haben und dort wo z.B. Hardware Investitionen gestoppt werden, eventuell sogar Projekte verlangsamen und damit Zusatzausgaben hervorrufen. In den Punkten, in denen sie "additional" die Beschäftigten betreffen - wie der Einschränkung von Weihnachtsfeiern oder der Unterstützung von Betriebsausflügen - sollte überlegt werden, ob nicht auch hier "der Schuss nach hinten losgeht". Dies gilt um so mehr für den Abbau der Urlaubskonten, auch wenn dadurch eine von vielen als längst überfällig beurteilte Diskussion um Urlaubsnahme und Arbeitszeiten breiter werden dürfte.

Wie sehen Sie die Situation ? Haben Sie Vorschläge ?

Mailen Sie uns Ihre Meinug zum Thema.

Letzte Änderung: 23.09.2008


Adresse:

IG Metall Heidelberg | Friedrich-Ebert-Anlage 24 | D-69117 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 9824-0 | Telefax: +49 (6221) 9824-30 | | Web: www.heidelberg.igm.de

Service-Links: