Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ SAP

Informationen für Beschäftigte der SAP SE und der SAP Deutschland SE & Co. KG



Commerce One - teures Abenteuer beendet?

abgeschrieben ...

27.09.2002 Für ca. 250 Mill Dollar hatte SAP vor knapp zweieinhalb Jahren 3% der Anteile des einstigen Sterns am Himmel der New-Economy eingekauft

Ein Jahr später wurden für ca 225 Mill. Dollar weitere 17,1% der Anteile übernommen.

Außer Technologietransfer für die SAP-Portals ist davon jedoch nichts übrig geblieben als eine gigantische Belastung des SAP-Ergebnisses. Zwar wird der Unternehmenswert in 2002 komplett abgeschrieben werden, mangels Interessenten sind die Anteile jedoch nicht verkäuflich, so dass bei weiteren Verlusten der Amerikaner in 2003 neue Nachschussforderungen auf SAP zukommen.

Ob allerdings in diesem Fall die SAP zu weiteren Finanzspritzen bereit ist, gilt unter Finanzexperten als unwahrscheinlich, wurde doch die Vertriebs- und Entwicklungspartnerschaft beendet. Es würde auch überhaupt nicht in das SAP-Sparprogramm passen.

Ursache für die Verluste bei Commerce One ist eine Fehleinschätzung des Marktes an Unternehmensportalen, wo gerade die SAP in den letzten Tagen zwar einige größere Geschäftsabschlüsse einfahren konnte, damit Ihrer Beteiligung jedoch schadete.

Das Handelsblatt berichtet in seiner heutigen Ausgabe von weiteren verlustreichen Beteiligungen, die ebenfalls die Bilanz der SAP AG und die dort durchaus noch ausgewiesenen Gewinne belasten.

Letzte Änderung: 24.09.2008


Adresse:

IG Metall Heidelberg | Friedrich-Ebert-Anlage 24 | D-69117 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 9824-0 | Telefax: +49 (6221) 9824-30 | | Web: www.heidelberg.igm.de

Service-Links: