Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ SAP

Informationen für Beschäftigte der SAP SE und der SAP Deutschland SE & Co. KG



Unmut in Walldorf

Vorschaubild

26.03.2012 Frei nach Heinrich Heine "Wasser predigen und Wein trinken" gefallen sich die SAP-Vorstände in dieser Rolle.

Der SAP-Vorstand schraubt seit zwei Jahren an der Verringerung der Gehälter und Leistungen für SAP-Beschäftigte herum und steuert die Verteilung der riesigen SAP-Gewinne immer mehr 'nach oben'. Die Jahresgehälter verringer(te)n sich bei vielen SAP-Beschäftigten um Tausende von Euros. Die Beschwerden nehmen hör- und sichtbar zu.

Auf Vorschlag des Aufsichtsrats haben sich die Zahlungen an den SAP-Vorstand im Jahr 2011 um ca. 50 % erhöht. Allein die beiden Vorstandssprecher bekommen im Durchschnitt 6,2 Mio. Euro für 2011 ausbezahlt.

Auch der Aufsichtsratsvorsitzende (siehe Link) will sich eine kräftige Dividendenzahlung von der Hauptversammlumg im Mai genehmigen lassen: Bei ca. 10% Anteil am SAP-Aktienpaket immerhin ca. 130 Mio. Euro. Die Dividende für die SAP-Aktionäre soll um ca. 83 % steigen, insgesamt sind es 1,3 Mrd. Euro.

Die SAP-Beschäftigten erhalten für 2012 eine Mindest-Gehaltserhöhung von 1,3 % und zusätzlich werden Bonuszahlungen gekappt, obwohl die Zielvorgaben oftmals übererfüllt wurden.

Der dänische Vorstandssprecher warf den Betriebsratsmitgliedern in der Vergangenheit 'unmoralisches Verhalten' vor - als sie letztes Jahr auf ihre Erfolgsbeteiligung bestanden.

Letzte Änderung: 26.03.2012


Adresse:

IG Metall Heidelberg | Friedrich-Ebert-Anlage 24 | D-69117 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 9824-0 | Telefax: +49 (6221) 9824-30 | | Web: www.heidelberg.igm.de

Service-Links: