Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ SAP

Informationen für Beschäftigte der SAP SE und der SAP Deutschland SE & Co. KG



SAP-Beschäftigte verärgert

Vorschaubild

06.08.2012 Wie die Presse mitteilt, hat der SAP-Vorstand die Gewinnziele für 2012 erhöht und stellt somit Bonus bzw. Prämien in Frage. "Die Mitarbeiter sollen beinhart sparen, damit die Rendite stimmt."

Im SAP-Intranet verkündet der Finanzvorstand und kommissarisch eingesetzte Arbeitsdirektor: "Jeder Mitarbeiter sollte dazu beitragen, unsere Ausgaben sinnvoll zu steuern und zu reduzieren. Nur wenn wir damit Erfolg haben, erreichen wir unsere internen Gewinnziele und damit die entsprechende Bonusauszahlung."

Für die höheren Kosten sind besonders die millardenschweren Firmenkäufe, daraus resultierende Aufwendungen für Restrukturierungen und Übernahmen von weniger rentablen Unternehmen verantwortlich. Auch die "Strafzahlung" an Oracle. Die SAP-Beschäftigten sollen in Zukunft "den Gürtel enger schnallen", wogegen die SAP-Aktionäre und besonders die drei Unternehmensgründer einen kräftigten Aufschlag zur Dividende bekamen. Ist das gerecht?

Kürzlich gab es noch ein "Motivations-Email" der beiden Vorstandssprecher, damit alle das hohe Tempo aufrechterhalten:

"

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in dieser Woche haben wir einen weiteren historischen Meilenstein erreicht. Erstmals ist SAP das wertvollste Unternehmen in Deutschland. Die Details unseres starken zweiten Quartals sowie der positive Ausblick für das Gesamtjahr haben dazu geführt, dass wir Siemens überholt haben und nun die Nummer eins sind. Das ist ein toller Erfolg, für den wir Euch allen danken und auf den Ihr sehr stolz sein könnt.

Der Markt erkennt an, dass SAP perfekt positioniert ist, um zu gewinnen und die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Kein anderes Softwareunternehmen hat das Wissen, die Kundenbasis, die Partner und die Breite an innovativen Lösungen/Services über fünf Marktkategorien hinweg. Kein anderes Softwareunternehmen hat SAP HANA. Und kein anderes Softwareunternehmen hat Euch.

Wir sind auf dem richtigen Weg und werden mit Eurer Hilfe unsere Strategie weiter umsetzen. Es ist wichtig, dass wir dabei zielgerichtet, bescheiden und zugleich hungrig nach mehr bleiben. Seit 40 Jahren liegt SAP an der Spitze, weil wir den Kunden in den Mittelpunkt stellen - von der Entwicklung über alle Bereiche hinweg bis zum Support. Design Thinking unterstreicht diese Philosophie und bleibt ein Markenzeichen unseres Erfolgs. Bitte haltet Euch das stets vor Augen bei Eurer Arbeit in der zweiten Hälfte dieses Jahres.

Nach vierzig Jahren haben wir auch große Möglichkeiten, die Dinge einfacher zu gestalten, uns nur auf das zu konzentrieren, was Mehrwert schafft, und den Mut zu haben, all das zu beenden, was uns nicht weiter bringt. Es liegt in der Verantwortung Eures Teams und Eurer Führungskraft, diese Entscheidungen zu treffen, die Dinge zu vereinfachen und einen klaren Fokus zu setzen.

Lasst uns auf unserem Erfolg als weltweiter Marktführer aufbauen und unsere Leistung im dritten Quartal noch mal steigern!

Mit Eurem Engagement, Einsatz und Siegeswillen sind wir unschlagbar.

Vielen Dank für Euren Beitrag zu unserem Erfolg. Jetzt geht's darum, mehr zu verkaufen, weniger auszugeben und erneut zu gewinnen.

Das ist unsere Zeit!

Mit freundlichen Grüßen

Bill Jim

"

Angesichts der "starken Zahlen" der letzten Quartale, sind viele enttäuscht.

Letzte Änderung: 06.08.2012


Adresse:

IG Metall Heidelberg | Friedrich-Ebert-Anlage 24 | D-69117 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 9824-0 | Telefax: +49 (6221) 9824-30 | | Web: www.heidelberg.igm.de

Service-Links: