Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ SAP

Informationen für Beschäftigte der SAP SE und der SAP Deutschland SE & Co. KG



Unwort des Jahres 2005

Vorschaubild

25.01.2006 Entlassungsproduktivität

Zum 15. Mal seit 1991 ist das "Unwort des Jahres" gewählt worden. Für 2005 entschied sich die Unwort-Jury für den betriebswirtschaftlichen Begriff "Entlassungsproduktivität". Mit diesem Wort wird eine gleich bleibende, wenn nicht gar gesteigerte Arbeits- und Produktionsleistung umschrieben, nachdem zuvor zahlreiche für "überflüssig" gehaltene Mitarbeiter entlassen wurden.

Der Begriff verschleiert aber die meist übermäßige Mehrbelastung derjenigen, die ihren Arbeitsplatz noch behalten konnten, was oft auch mit dem ebenfalls beschönigenden Wort von der "Arbeitsverdichtung" umschrieben wird. Und auch die für den gesamten Staat schädlichen Folgen der personellen Einsparung, z.B. die Finanzierung der Arbeitslosigkeit und der Rückgang der Binnennachfrage, werden mit diesem Terminus schamhaft verschwiegen.

Es handelt sich also nicht um eine gesteigerte Produktivität der Volkswirtschaft, sondern um eine Kostenumverteilung von einem einzelnen Unternehmen auf die Sicherungssysteme eines Staates. Es werden betriebswirtschaftlich Kosten gesenkt auf Kosten des Allgemeinwohls!

Anhang:

Was ist Weblog oder Blog?

Was ist Weblog oder Blog?

Dateityp: GIF image data, version 89a, 329 x 257

Dateigröße: 5.27KB

Download

Letzte Änderung: 21.03.2013


Adresse:

IG Metall Heidelberg | Friedrich-Ebert-Anlage 24 | D-69117 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 9824-0 | Telefax: +49 (6221) 9824-30 | | Web: www.heidelberg.igm.de

Service-Links: