Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ SAP

Informationen für Beschäftigte der SAP SE und der SAP Deutschland SE & Co. KG



Respektlosigkeit

Vorschaubild

31.07.2013 Reaktionen zu dem "Rundumschlag" des SAP-Aufsichtsratsvorsitzenden in der Presse

Nicht nur unsere SAP-Betriebsratsgründer und IG Metaller äußern sich besorgt über die Aussagen:

"So motiviert man nicht" (Mannheimer Morgen)

"Das ist kein Führungsstil!" (Rhein-Neckar-Zeitung)

"Keine Angst um die SAP-Zentrale - aber Empörung" (Stuttgarter Zeitung)

Mannheimer Morgen: "'Plattners Kritik wird von vielen Mitarbeitern als ungerecht angesehen', berichtet Betriebsratschef Stefan Kohl über die Stimmung im Unternehmen. Und Menschen in Metropolen seien nicht per se innovativer, wie Plattner behauptet habe. Das sei nirgendwo belegt." ... "Ralf Kronig, ebenfalls Betriebsrat bei SAP, berichtet von Mails an ihn, in denen sich Mitarbeiter nach Plattners Äußerungen 'schockiert, verletzt und persönlich angegriffen fühlen'. Vom 'Schlag ins Gesicht der Beschäftigten' sei die Rede oder auch von 'geschäftsschädigenden Aussagen, das lesen doch auch die Kunden'. 'So motiviert man nicht, würde das ein SAP-Mitarbeiter sagen, der würde fristlos entlassen', kritisiert Arbeitnehmervertreter Kronig Plattners Stil."

Rhein-Neckar-Zeitung: "Für Beruhigung hat das in der Konzernzentrale nicht gesorgt: 'Das ist doch kein Führungsstil', sagte am Montag Ralf Kronig, Mitglied des SAP-Betriebsrats im Gespräch mit der RNZ. Die Kritik aus der Distanz demotiviere die Mitarbeiter in Walldorf. Plattner sei so gut wie nie vor Ort. Entweder besuche er sein wissenschaftliches Institut an der Universität Potsdam oder er sei eben in den USA. Plattner greife mit seinen jüngsten Aussagen die deutschen Mitarbeiter persönlich an und spreche den Standort Walldorf schlecht. Den Betriebsrat erreichten derzeit viele Zuschriften von besorgten Mitarbeitern."

Stuttgarter Zeitung: "'Die Kollegen hier sind selbstbewusst genug zu wissen, dass sie gute Arbeit leisten und sich keine Sorgen um ihren Arbeitsplatz machen müssen', sagt Eberhard Schick, Mitglied des Betriebsrats. Doch die Tatsache, dass auch Hasso Plattner, der ständig die Nachteile des Standortes Deutschland kritisiere, nicht ernsthaft am Stammsitz des Unternehmens rütteln wolle sei nur eine Seite der Medaille, sagt Ralf Kronig, ein ebenfalls von der IG Metall unterstützter Betriebsrat in Walldorf. Für die Stimmung unter der Belegschaft allerdings seien die Zitate Plattners, die er nicht zum ersten Mal gemacht habe, ein Tiefschlag: 'Das trifft die Leute schon ins Mark', meinte Kronig. Kronigs Mailpostfach war am Montag jedenfalls voll mit Beschwerden. Die Mitarbeiter fühlten sich kollektiv abgewatscht, so fasst der Betriebsrat den Tenor zusammen: Wenn es Probleme gebe, dann solle Plattner auf die Belegschaft in Walldorf zugehen und nicht aus den fernen USA 'Einwürfe von der Seitenlinie' machen. Vor allem im Zusammenhang mit einem schon länger verkündeten Sparprogramm, das die ehrgeizigen Renditeziele verteidigen solle, sei Plattners Stil kein Beispiel für moderne Unternehmensführung, sagt Kronig."

Der Spiegel, 31/2013: "'Die Mitarbeiter werden verheizt", klagt Betriebsrat Ralf Kronig und verweist auf die steigende Zahl der Langzeitkranken. Vergangenes Jahr begrüßte das betriebliche Eingliederungsmanagement 1.002 Neuzugänge von SAPlern, die mehr als 42 Tage im Jahre gefehlt hatten." ... "'Wir liegen in manchen Bereichen nur noch knapp über den Tariflöhnen der IG Metall', so der Betriebsratsvorsitzende von SAP."

Letzte Änderung: 31.07.2013


Adresse:

IG Metall Heidelberg | Friedrich-Ebert-Anlage 24 | D-69117 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 9824-0 | Telefax: +49 (6221) 9824-30 | | Web: www.heidelberg.igm.de

Service-Links: