Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ SAP

Informationen für Beschäftigte der SAP SE und der SAP Deutschland SE & Co. KG



SAP Kulturwandel (6): Stratege+Diktator

Vorschaubild

20.01.2014 Momentan können wir uns kaum beklagen. Erst Anfang Januar erhielten wir ein freundliches Motivations-Email des Vorsitzenden des SAP-Aufsichtsrats.

Momentan können wir uns kaum beklagen, gleich zum Jahresanfang erhielten wir ein freundliches Motivations-E-Mail des Vorsitzenden des SAP-Aufsichtsrats, ein großes Lob für Geleistetes, ein Meilenstein der SAP Historie. Wenn alle am Ball bleiben - ausgenommen derer, die das Projekt "killen" - könne man wie Peter Pan durch das Land unserer Träume fliegen.

Wir halten inne und freuen uns über diese Vorstellung, dem Erfolg der eines Produktes der 4. Generation. Neuigkeiten zum operativen Geschäft liegen ja eigentlich im Tätigkeitsfeld des Vorstandes, von dem man dieses E-Mail eigentlich erwartet hätte. Offenbar arbeiten hier Vorstand und Aufsichtsrat eng Hand in Hand.

Aus Sicht der meisten SAPler ist der Geschäftserfolg jedoch auch verbunden mit Sparen, Sparen, Sparen, dem Profit bzw. der Marge, einem entsprechenden Bonus und einem hoffentlich in Aussicht gestellten, besseren Gehaltswachstum. Bei den Gehaltsverhandlungen gibt es wie alle Jahre wieder leider keine Einigung zwischen Betriebsrat und Arbeitgeberin. Es wurde eine Einigungsstelle angerufen, die nun darüber entscheiden soll, wie hoch die Standarderhöhung etc. werden soll.

Kollegen beschweren sich u.a., dass sie bei ihrer Arbeit gestört werden. Jetzt sind schon wieder viele unbezahlte Überstunden vorprogrammiert. Ein anderer Kollege zweifelt daran, dass wir eine "Cloud-Company" sind, die uns vom "Principal" übergestülpt wird. Betroffene bestätigen: "Software wird nur noch als Ansammlung von Showeffekten gesehen ..."

Auch das übliche Personalkarussell läuft seit Jahresanfang wieder kräftig an, auf den Top-Positionen gibt es ein (Wieder-)Kommen und Gehen. Da passiert es schon mal, dass überzogene Gehälter und andere Leistungszahlungen - da ist SAP ein Vorreiter in dem sogenannten "Principal-Agent"-Problem - mit ihren exorbitanten Auswüchsen, nach unerfindlichen Kriterien, Auserwählten das Geld in die "Taschen" gesteckt wird.

Bei den Beschäftigten wird dann wieder kräftig gespart, siehe dazu das jährliche "grüßt das Murmeltier"-Thema: Gehaltsverhandlungen.

Positiv ist doch, dass wir wenigstens nicht mehr gepackt, geschüttelt und angeschrien werden sollen. Man hat inzwischen demnach erkannt, dass Züchtigung als Erziehungsmethode nicht so innovativ ist. Dem Kollegen Hasso Glückwunsch zum Geburtstag.

Vorschau: SAP Kulturwandel (7) - Incentive 2015: Wachstum 2017

Letzte Änderung: 20.01.2014


Adresse:

IG Metall Heidelberg | Friedrich-Ebert-Anlage 24 | D-69117 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 9824-0 | Telefax: +49 (6221) 9824-30 | | Web: www.heidelberg.igm.de

Service-Links: