Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ SAP

Informationen für Beschäftigte der SAP SE und der SAP Deutschland SE & Co. KG



Tatort Betrieb: Gefährdungsbeurteilung

'Tatort Betrieb' - Eine Aktion der IG Metall

19.02.2014 In 10 Schritten zur Gefährdungsbeurteilung - Der Werkzeugkasten

Der Druck auf die Arbeitsbedingungen ist in den letzten Jahren weiter gestiegen. Dadurch haben Arbeitsverdichtung, Stress und Fehlbelastungen zugenommen und machen die Beschäftigten krank. Mit dem Arbeitsschutzgesetz und der ganzheitlichen Gefährdungsbeurteilung GFB (§5 ArbSchG) ist ein Instrument entstanden, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern, negative Folgen für die Gesundheit der Beschäftigten möglichst zu vermeiden und eine Dokumentation über die Ergebnisse der GFB zu erstellen. In vielen Betrieben ist die Gefährdungsbeurteilung bisher jedoch nur unzureichend oder gar nicht umgesetzt worden.

Ziel dieser Handlungshilfe ist es, Euch als BetriebsrätInnen und InteressenvertreterInnen bei der Entwicklung und Umsetzung einer auf den Betrieb zugeschnittenen Gefährdungsbeurteilung zu unterstützen. Dafür wurden verschiedene Materialien, Praxisbeispiele und Instrumente zu diesem Thema zusammengetragen. In 10 Schritten wird beispielhaft erklärt, wie die Umsetzung des Arbeitsschutzgesetztes gelingen kann, und wie man die Materialien dabei gezielt einsetzt.

Letzte Änderung: 19.02.2014


Adresse:

IG Metall Heidelberg | Friedrich-Ebert-Anlage 24 | D-69117 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 9824-0 | Telefax: +49 (6221) 9824-30 | | Web: www.heidelberg.igm.de

Service-Links: