Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ SAP

Informationen für Beschäftigte der SAP SE und der SAP Deutschland SE & Co. KG



Benchmarking - aber bitte richtig

Vorschaubild

21.06.2016 Nach wie vor sind die Ausbildungsvergütungen der SAP zu gering.

Als Nicht-ITlerin kann man bei Wikipedia erfahren, dass IT-Benchmarking dazu dient, Optimierungspotentiale zu entdecken und Empfehlungen abzuleiten. Dazu wird als Maßstab das Unternehmen herangezogen, das die definierten Kriterien am besten erfüllt.
Als Gewerkschafterin fragt man sich dann, warum die SAP beim Benchmarking für die Vergütungen für Auszubildende nur ein großes Unternehmen der chemischen Industrie heranzieht. Das dazu auch noch bei der Vergütung der Dualstudierenden am wenigsten zahlt.
Ein Benchmarking mit den Vergütungen der Azubis in den Betrieben der Metall- und Elektroindustrie mit einer 35 Stundenwoche in der Ausbildung zeigt, dass die neu verhandelten Vergütungen der SAP weiter unterhalb der Tariflinie liegen. Gut für die Fachinformatiker und Systemtechniker, die bei Daimler, Bosch und Co. lernen. Sie dürfen sich ab dem 1. Juli 2016 über 974 EUR im ersten Ausbildungsjahr freuen. Die jungen SAPler bekommen dagegen 905EUR für 40 Stunden.
Einzig der auffällige Erhöhungssatz von durchschnittlich rund 10 % könnte zu Luftsprüngen verleiten. Wäre er nicht darauf zurückzuführen, dass die SAPler Azubis 2015 gar keine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen erhielten.

Letzte Änderung: 20.06.2016


Adresse:

IG Metall Heidelberg | Friedrich-Ebert-Anlage 24 | D-69117 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 9824-0 | Telefax: +49 (6221) 9824-30 | | Web: www.heidelberg.igm.de

Service-Links: