Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ SAP

Informationen für Beschäftigte der SAP SE und der SAP Deutschland SE & Co. KG



3,0% mittlere Gehaltserhöhung für 2017

Vorschaubild

27.01.2017 Bei SAP findet auch in diesem Jahr eine Gehaltrunde statt. Rückwirkend zum ersten Januar erhalten die SAPlerInnen im Durchschnitt 3% mehr Gehalt.

Von diesen 3% werden 1,2% durch einen Automatismus verteilt: Wer relativ zu seinem Gehaltsband wenig verdient, soll mehr bekommen; wer viel verdient, bekommt weniger. Die anderen 1,8% werden durch die Vorgesetzten verteilt. Dabei haben diese einen weitgehenden Spielraum.

Die Tabellenwerte des SAP-Gehaltssystems werden zum 1. Juli nur um 1% angehoben. Das bedeutet, dass die Mindestgehälter pro Funktion lediglich um 1% steigen; das Gleiche gilt für die Einstiegsgehälter.

Es ist schwer, diese Zahlen mit den Tarifabschlüssen zu vergleichen. Bei Tarifabschlüssen werden alle Tabellenwerte um den ausgehandelten Prozentsatz erhöht, d.h. das ganze System wird verschoben. Budgets für Beförderungen und Umgruppierungen werden in Tarifabschlüssen in der Regel nicht separat ausgewiesen. Bei SAP werden für das Jahr 2017 0,3% der Gehaltssumme für Beförderungen zur Verfügung gestellt, im Gegensatz zu 0,5% in den vergangenen Jahren.

SAP hat am 24.01. die Zahlen für die Jahresbilanz bekannt gegeben. Bei einem Umsatz von 22 Milliarden Euro hat SAP einen Gewinn von 5,12 Milliarden Euro erwirtschaftet. Rechnet man Währungseffekte heraus, so ergibt sich sogar ein Gewinn von 6,6 Milliarden Euro. Aus dieser Unternehmenskennzahl wird die Höhe der verfügbaren Erfolgsbeteiligung für die Mitarbeiter ermittelt. Das bedeutet diesmal für die Mitarbeiter der SAP SE, dass sie 101% eines Monatsgehalts als Erfolgsbeteiligung bekommen. Die Mitarbeiter der SAP Deutschland erhalten 107%; dies wird mit dem hervorragenden Ergebnis der SAP Deutschland begründet.

Letzte Änderung: 27.01.2017


Adresse:

IG Metall Heidelberg | Friedrich-Ebert-Anlage 24 | D-69117 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 9824-0 | Telefax: +49 (6221) 9824-30 | | Web: www.heidelberg.igm.de

Service-Links: