Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ SAP

Informationen für Beschäftigte der SAP SE und der SAP Deutschland SE & Co. KG



Seminare 2007

Weiterbildung für Betriebsräte und Vertrauenskörper 2007

12.12.2006 Seminare für Betriebsräte und Vertrauensleute der IG Metall

Wenn man in der Betriebsräte- und Vertrauensleutearbeit nicht nur "reagieren" sondern auch verantwortungsvoll "agieren" möchte, dann sollte man die für die Weiterbildung erforderliche Zeit rechtzeitig einplanen. Für BR-Mitglieder gilt: Für die Teilnahme an solchen Weiterbildungsmaßnahmen ist ein vorheriger, ordnungsgemäßer Beschluss des Betriebsrats erforderlich. Der Rechtsanspruch für BR-Mitglieder kann gemäß § 37 Abs.6 BetrVG (konkret erforderliches BR-Wissen) oder § 37 Abs.7 BetrVG (geeignetes, der BR-Tätigkeit dienlich und förderliches Wissen) geltend gemacht werden. Der Betriebsrat entscheidet auch über den Zeitpunkt der Teilnahme an einer als geeignet oder als erforderlich anerkannten Schulung. Dabei muss der Betriebsrat auch auf die betrieblichen Notwendigkeiten Rücksicht nehmen. Der Anspruch aus § 37 Abs.7 BetrVG besteht unabhängig vom Anspruch aus § 37 Abs.6 BetrVG.

Frage: Welche Weiterbildung ist für ein BR-Mitglied erforderlich, welche geeignet? "Erforderlich" ist ein bestimmtes Wissen und sind bestimmte Fertigkeiten dann, wenn ohne sie die Aufgaben des Betriebsrats schlechter als im Gesetz vorgesehen erfüllt werden könnten. Zum Begriff der "Geeignetheit" haben wir Leitsätze und Urteil des Bundesarbeitsgerichts aus 1993, für den Begriff der "Erforderlichkeit" haben wir einen 7-seitigen Sonderdruck der Bildungskooperative BIKO von Prof. Dr. Wolfgang Däubler hinterlegt: Siehe unsere Linkliste.

Im Folgenden haben wir unser Seminarangebot bis Dezember 2007 aufgelistet:

I. Quartal
26.01. - 27.01.2007: Wochenendseminar "Angestellte"
05.02. - 09.02.2007: "Grundwissen BR-Arbeit"
27.02.: Tagesseminar für Bildungsbeauftragte
09.03. - 10.03.2007: Wochenendseminar "VKL"
23.03. - 25.03.2007: Wochenendseminar "Jugend"
26.03. - 28.03.2007: "Mobbing Grundlagen"
30.03. - 31.03.2007: Wochenendseminar "Handwerk"
II. Quartal
16.04. - 20.04.2007: Wochenseminar "A I" für Vertrauensleute
20.04. - 22.04.2007: Wochenendseminar "Frauen und Migranten"
23.04. - 27.04.2007: Schwerbehinderten-Grundwissen (Block A)
07.05. - 09.05.2007: Tatort Betrieb "Ausgepresst" 1
21.05. - 25.05.2007: "BR - Kompakt 1: Mitbestimmung organisieren und durchsetzen"
11.06. - 15.06.2007: "Einführung Arbeits- und Gesundheitsschutz"
15.06. - 16.06.2007: Wochenendseminar "Geschichte"
III. Quartal
05.07.: BR-Tagung nach § 37.6 BetrVG
09.07. - 13.07.2007: "BR - Kompakt 2: Personelle Maßnahmen und Betriebsratshandeln"
13.07. - 15.07.2006: Wochenendseminar "Jugend"
14.09. - 16.09.2007: Wochenendseminar "Jugend"
17.09. - 21.09.2007: Wochenseminar "A I" für Vertrauensleute
21.09. - 22.09.2007: Wochenendseminar "VKL"
IV. Quartal
12.10. - 13.10.2007: Wochenendseminar "Migranten"
12.10. - 13.10.2007: Wochenendseminar "Handwerk"
22.10. - 24.10.2007: Tatort Betrieb "Ausgepresst" 2
26.10. - 27.10.2007: Wochenendseminar "Frauen"
05.11. - 09.11.2007: "Verhandeln, Argumentieren, sicher Auftreten in der Arbeit des Betriebsrates"
09.11. - 10.11.2007: Wochenendseminar "Angestellte
09.11. - 11.11.2007: Wochenendseminar "Jugend"
20.11. - 22.11.2007: "Gesprächsführung in der Betriebsratsarbeit"
21.11. - 23.11.2007: "Konfliktmanagement im Betrieb"
03.12. - 07.12.2007: "Prävention" (Schwerbehinderte - Block B)

Denken Sie daran: Es gibt kein betriebliches Handlungsfeld, in dem der Betriebsrat nicht irgendwie beteiligt ist (Informations-, Beratungs- und Mitbestimmungsrechte). Wer sein Recht aber nicht kennt, kann es auch für die Belegschaft nicht wirkungsvoll durchsetzen.

Letzte Änderung: 21.03.2013


Adresse:

IG Metall Heidelberg | Friedrich-Ebert-Anlage 24 | D-69117 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 9824-0 | Telefax: +49 (6221) 9824-30 | | Web: www.heidelberg.igm.de

Service-Links: