Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ SAP

Informationen für Beschäftigte der SAP SE und der SAP Deutschland SE & Co. KG



Welttag für menschenwürdige Arbeit

Vorschaubild

07.10.2011 Der 7. Oktober ist "World Day for Decent Work" - der Welttag für menschenwürdige Arbeit.

2008 hatte ihn der Internationale Gewerkschaftsbund erstmals ausgerufen. Seitdem machen die internationalen Gewerkschaften am 7.10. überall auf der Welt mobil. Sie werben mit zahlreichen Aktionen bei den Regierenden für menschenwürdige Arbeit in ihrem Land.

Das Ziel: Wirtschaftswachstum und eine neue Weltwirtschaft, bei der die Menschen im Mittelpunkt stehen.

Zum vierten Welttag für menschenwürdige Arbeit am 07. Oktober 2011 erklärte Michael Sommer, DGB-Vorsitzender und Präsident des Internationalen Gewerkschaftsbundes, am Donnerstag in Tokio, Japan:

"Auch 2011 ist menschenwürdige Arbeit nicht selbstverständlich. Weltweit leiden Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an den Krisenfolgen. Armut und Arbeitslosigkeit, Lohndumping und die Missachtung von Arbeitnehmerrechten, atypische Beschäftigung und arm trotz Arbeit - das ist ihre Lebensrealität. Gerade für junge Menschen und für Frauen ist prekäre Beschäftigung an der Tagesordnung.

Die Jugendproteste rund um die Welt sind ein Weckruf für die Regierungen, endlich für mehr Gerechtigkeit zu sorgen. Sonst droht eine verlorene Generation, die sich endgültig vom etablierten System abwendet. Zu Recht sind immer mehr Menschen nicht mehr bereit, die Zeche für einen globalisierten Raubtierkapitalismus zu zahlen.

Die Politik muss sich endlich gegen die eigene Entmündigung durch die Märkte zur Wehr setzen. Wir brauchen eine durchgreifende Regulierung der Finanzmärkte, sonst schlittern die Staaten von einer Krise in die nächste.

Wir, die internationale Gewerkschaftsbewegung, fordern die Regierungschefs auf, endlich Politik für Menschen statt für Märkte zu machen.

Unser Ziel: Eine neue Weltwirtschaftsordnung, die die arbeitenden Menschen und ihre Würde ins Zentrum stellt."

Mehr Informationen: Siehe Link.

Letzte Änderung: 07.10.2011


Adresse:

IG Metall Heidelberg | Friedrich-Ebert-Anlage 24 | D-69117 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 9824-0 | Telefax: +49 (6221) 9824-30 | | Web: www.heidelberg.igm.de

Service-Links: